BaumpilzeHeilendesPilzeSpeisepilzeVitalpilze

Austernseitling

Der Austern-Seitling oder Austernpilz (Pleurotus ostreatus) ist eine Pilzart aus der Familie der Seitlingsverwandten.
Der Austernseitling ist nematophag. Er ist in der Lage, Nematoden mit Hilfe von Toxocysten zu vergiften. Pilzhyphen dringen in die gelähmten bzw. getöteten Älchen ein, die sodann verdaut werden

Gesehen hat ihn wohl jeder schon, denn als ebenso schmackhafter wie ergiebiger Zuchtpilz hat es der Austernseitling längst in die Gemüse‐Abteilungen der Nahversorger‐Ketten geschafft, und auf dem Viktualienmarkt hat er soundso von
alters her seinen festen Platz. Im Handel findet sich heute fast ausschließlich eine
sehr helle Kulturform. Die Wildformen des sehr plastischen Austernseitlings
treten in unterschiedlichen und zumeist dunkleren Farben auf, weswegen der Laie in solchen Funden nicht unbedingt die vom Supermarkt bekannte Art wieder erkennt.


Woher und in welchem Farbton auch immer der Austernseitling auf den Tisch
kommt: Einer der wohlschmeckendsten Speisepilze überhaupt, weiß er in vielen
Zubereitungsarten zu überzeugen.